home-634483_960_720.jpg
10 Jun, 2023

Die schönsten Blumen für den Garten: Welche Sorten sind besonders pflegeleicht und blühen lange?

Die schönsten Blumen für den Garten: Welche Sorten sind besonders pflegeleicht und blühen lange?

Das Frühjahr steht vor der Tür und viele Gartenliebhaber sind bereit, ihren grünen Daumen auszupacken und ihre Gärten zu verschönern. Doch welche Blumen sind geeignet für einen pflegeleichten Garten und blühen auch lange?

Eine beliebte Sorte sind die Stiefmütterchen. Diese kleinen Blumen sind in verschiedenen Farben erhältlich und blühen von März bis Juni. Auch sind sie sehr pflegeleicht und benötigen kaum Aufwand. Allerdings, wenn es zu heiß oder trocken wird, ist diese Blumenart sehr anfällig und kann schnell absterben.

Eine weitere Option sind die Astern. Die großen lilafarbenen oder weißen Blüten sind wunderschön anzusehen und blühen von August bis Oktober. Außerdem sind sie sehr robust und können auch bei schwankenden Temperaturen oder wenig Wasser überleben. Man sollte jedoch darauf achten, dass sie genug Raum zum Wachsen haben und sich gegenseitig nicht überdecken.

Auch die Dahlien sind eine gute Wahl für den Garten. Die Blüten dieser Pflanze sind besonders groß und kommen in vielen verschiedenen Farben und Formen. Sie sind pflegeleicht und blühen von Juli bis Oktober. Doch Achtung: Dahlien benötigen viel Sonnenlicht und sollten bei sehr heißen Temperaturen oft gegossen werden.

Für diejenigen, die gerne wildere Blumen im Garten haben, empfiehlt sich die Wiesen-Margerite. Diese kleine weiße Blume verbreitet einen herrlich natürlichen Charme und darf in keinem Wildblumengarten fehlen. Die Wiesen-Margerite blüht von Juni bis Oktober und benötigt wenig Pflege. Ein gelegentlicher Rückschnitt kann jedoch hilfreich sein.

Wer nicht nur auf Blumen, sondern auch auf Gras setzt, dem sei der Rotschwingel empfohlen. Diese Sorte ist sehr strapazierfähig und kann auch bei sehr wenig Wasser gut überleben. Außerdem sieht sie sehr elegant und grün aus, was den Garten zu einem wahren Schmuckstück macht.

Und jetzt kommt der sarkastische Teil: Wer sich allerdings gar nicht mit Pflege auseinandersetzen und trotzdem allerlei Blumen im Garten haben möchte, der greift am besten auf Plastikblumen zurück. Diese sehen täuschend echt aus und benötigen keinerlei Aufmerksamkeit. Ein einmaliges Aufstellen reicht völlig.

Nichtsdestotrotz sollte jedem Gartenliebhaber bewusst sein, dass Gärten auch Arbeit bedeuten. Und wer sich dazu entscheidet, echte Blumen wachsen zu lassen, wird um regelmäßige Pflege nicht herumkommen. Doch der Aufwand lohnt sich: Ein blühender Garten ist eine wahre Augenweide und bietet auch vielen Insekten eine wichtige Nahrungsquelle.

girl-511885_960_720.jpg
5 Jun, 2023

Heimtextilien als Gestaltungselemente für die Heimdekoration – Welche Materialien eignen sich am besten?

Alle Welt redet immer von der Bedeutung von Heimtextilien bei der Gestaltung eines gemütlichen und ansprechenden Zuhauses. Aber mal ehrlich, wer braucht schon wirklich ein hübsch gefaltetes Kissen oder eine elegant drapierte Tischdecke, wenn man auch einfach auf dem nackten Fußboden schlafen und das Essen direkt auf der Holzplatte servieren könnte?

Doch falls es tatsächlich Menschen gibt, die sich für die Wahl der richtigen Heimtextilien interessieren, stellt sich die Frage, welche Materialien denn am besten geeignet sind. Schließlich möchte man ja nicht nur ein optisch ansprechendes Zuhause, sondern auch eins, das sich gut anfühlt.

Beginnen wir also mit der Wahl der Textilien für das Schlafzimmer. Satin und Seide sind hier sicherlich die erste Wahl. Denn wer will schon auf kratzigem Baumwollstoff liegen und läuft nicht lieber Gefahr, sich im Schlaf in den seidenen Laken zu verheddern und zu ersticken?

Im Wohnzimmer hingegen geht es natürlich darum, eine gemütliche und einladende Atmosphäre zu schaffen. Hier bieten sich kuschelige Materialien wie plüschiger Velours oder flauschiger Fake-Fur an. Wer es noch gemütlicher mag, greift zum Strick oder zur groben Wolle – und riskiert dabei gerne mal, an Raupenphobie zu erkranken.

Besonders wichtig ist natürlich auch die Wahl der Textilien für die Küche. Schließlich möchten wir unsere Gäste ja nicht nur mit unserem Kochtalent beeindrucken, sondern auch mit der exquisiten Auswahl unserer Geschirrtücher. Hier gilt: je bunter, desto besser! Und am allerbesten sind Geschirrtücher, die nicht nur farbenfroh sind, sondern auch noch mit witzigen Sprüchen bedruckt sind. Denn wer will sich beim Abtrocknen schon langweilen?

Und last, but not least, kommen wir zum Badezimmer. Hier liegt der Fokus natürlich auf Funktionalität und Hygiene. Aber warum sollte man dabei nicht auch auf das gewisse Extra achten? Besonders empfehlenswert sind hier wohl Plüschmatten und flauschige Handtücher. Denn wer will schon auf einem kalten Steinboden stehen oder sich mit rauen Handtüchern abtrocknen? Doch Vorsicht ist hier geboten, denn je flauschiger das Material, desto schneller wird es auch wieder nass. Wer also schon immer mal im Wasserbett schlafen wollte, bekommt hier die Chance, zumindest beim Verlassen der Dusche ein ähnliches Gefühl zu erleben.

Und damit haben wir auch schon die wichtigsten Tipps und Tricks für die richtige Wahl der Heimtextilien abgehandelt. Wer sie befolgt, kann sicher sein, ein gemütliches und einladendes Zuhause zu haben – oder auch einfach nur eine bunte Ansammlung von Kratz-, Stich- und Strickleidern.

In diesem Sinne: auf die Textilien, fertig, los – und viel Spaß beim Verwickeln und Verstricken!

pink-lisianthus-3182999_960_720.jpg
30 May, 2023

Kräutergarten anlegen: Welche Pflanzen gehören in ein aromatisches Beet?

Als ich gerade damit begann, meinen eigenen Kräutergarten anzulegen, war ich überwältigt von den zahlreichen Optionen zur Auswahl der perfekten Pflanzen. Schließlich wollte ich ein aromatisches Beet voller duftenden und leckeren Kräutern haben, die ich in meinen täglichen Kochrezepten verwenden könnte. Doch wo sollte ich anfangen? Welche Pflanzen sollten in einem Kräutergarten eingepflanzt werden? Ich beschloss, mich im Internet umzuschauen.

Nach einigem Durchblättern fand ich eine Liste mit den “Top 10 Kräutern, die in keinem Kräutergarten fehlen sollten”. Mir fiel schnell auf, dass es sehr subjektiv war, welche Kräuter als Teil dieser Liste ausgewählt wurden. Der Autor der Liste schlug vor, dass man Basilikum, Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Salbei, Petersilie, Minze, Dill, Oregano und Koriander anpflanzen sollte. Doch wer kann schon sagen, dass alle Pflanzen auf dieser Liste gleichwertig sind?

Ich entschied mich, ein wenig weiter zu recherchieren und fand eine andere Liste von 20 Kräutern, die nach Meinung eines anderen Experten in einen Kräutergarten gehören sollten. Allerdings hatten sich nur fünf der zehn auf der ersten Liste empfohlenen Kräuter qualifiziert. Verwirrter und überfordert als je zuvor, beschloss ich, noch mehr Artikel auszuchecken.

Ein weiterer Artikel stellte die “7 besten Kräuter zur Unterstützung des Verdauungssystems” vor. Der Autor empfahl, Pfefferminze, Kamille, Fenchel, Ingwer, Koriander, Gelbwurz und Oregano anzubauen. Ein weiterer Artikel beschrieb Kräuter, die “dich beruhigen werden” und die “top 10 Kräuter zur Reduzierung von Stress und Angst” genannt wurden, wie Lavendel, Kamille und Johanniskraut.

Jetzt war ich wirklich verwirrt! Sollte ich mir ein Beet nur für Verdauungskräuter anlegen oder eins voller beruhigender Kräuter? Oder sollte ich einfach ein Sammelsurium anpflanzen und sehen, was passiert?

Schließlich entschied ich mich, eine Kombination aus verschiedenen Kräutern zu wählen, die auf verschiedenen Listen empfohlen wurden. Ich wollte mehrere Basilikumsorten, einschließlich Thai-Basilikum, und auch Zitronenthymian, Rosmarin und Schnittlauch für meine Salate haben. Ich entschied mich auch für Lavendel und Kamille für ihre beruhigenden Wirkungen. Ich war bereit, endlich meinen Garten zu pflanzen und freute mich sehr auf meine Kräuter-Kollektion.

Auf dem Markt kaufte ich alle Pflänzchen, die ich brauchte und begann, sie in meinem neu eingerichteten Beet zu pflanzen. Ein paar Wochen später hatte ich einen wunderschönen Kräutergarten. Es war sehr schön, durch mein Beet mit den frischen Kräutern zu schlendern und sich an ihrem Duft zu erfreuen.

Doch dann kam das, was ich am wenigsten erwartet hatte. Ich wurde durch eine unerwartete und brutale Wahrheit aufgeklärt: Meine Salate schmeckten immer noch genauso schlecht wie vorher, trotz all der Mühe, die ich in meinen Kräutergarten gesteckt hatte. Mein Essen war nichts Besonderes. All das Geld und die Zeit, die ich in den Kräutergarten investiert hatte, schienen umsonst zu sein.

Ein bisschen enttäuscht und frustriert, beschloss ich schließlich, den Kräutergarten abzureißen und ihn an jemanden zu übergeben, der sich mehr als ich um seine Verwendung kümmern würde. Mein kleiner Garten soll den unterbeschäftigten Menschen in der Stadt erlauben, sich um ihn zu kümmern, das Beet zu genießen und alles zu nutzen, was er zu bieten hat.

Also falls ihr gerne in einer Stadt wohnt und ihr euch eine Beschäftigung suchen, kann ich euch mit meinem Kräutergarten eine Menge Arbeit verschaffen. Wer weiß, vielleicht seid ihr besser darin, leckere Salate und Gerichte aus den Kräutern in meinem Garten zu machen, als ich es je sein werde!

Licensed real estate broker. Best travel destinations 2023 : a nomad’s guide.